Ein Schauspiel – ein Doppeldecker überfliegt Neutomischel / 1913

Doppeldecker - Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Biplanes?uselang=de#mediaviewer/File:Flugpost_1.jpg

Doppeldecker – Quelle: http://commons.wikimedia.org/wiki/Category:Biplanes?uselang=de#mediaviewer/File:Flugpost_1.jpg

Freitag nachmittag (04.07.1913) kurz vor 6 Uhr gab es für alt und jung ein gleich interessantes Ereignis: ein Zweidecker kam in 500 bis 600 Meter Lufthöhe – genau läßt sich die Höhe ja schwer schätzen – in majestätischem Fluge über Neutomischel heran.

Die Einwohnerschaft wurde auf ein heftiges Surren aufmerksam. Das Gesurre kam immer näher und wurde immer vernehmlicher.

Man schaute ganz unwillkürlich in die Luft und erblickte einen Zweidecker, der von Osten heran schwebte. Selbstredend hat das für die Mehrzahl unserer Einwohner vollständig neue Schauspiel viele Hunderte aufmerksam gemacht, man bewaffnete sich in aller Eile mit Fernrohren und Opernguckern, aber die Entfernung war doch so groß, daß man von den Fliegern selbst nichts erkennen konnte.

Es dürfte sich um einen Militärdoppeldecker der Fliegerstation Posen gehandelt haben, der leider beim Landen einen schweren Unfall erlitt. Es wird nämlich gemeldet: Der abends gegen 1/2 8 Uhr aus Posen kommende Mars-Doppeldecker “Dresden IV”, der der Leutnant Böder von der Fliegerabteilung in Posen steuerte und in dem Leutnant Krey vom 14. Art.-Reg. in Thorn als Begleiter saß, wurde, als er auf dem Kunersdorfer Exerzierplatz landen wollte, durch einen Windsturz gegen einen Baum geschleudert. Das Flugzeug überschlug sich. Leutnant Böder stürzte zu Boden und wurde mit einer Gehirnerschütterung in das Garnisonslazarett gebracht. Leutnant Krey blieb unverletzt.

Quelle: Großpolnische digitale Bibliothek Poznan (http://www.wbc.poznan.pl/dlibra) – Amtliches Kreis-Blatt für den Kreis Neutomischel 1913/07 No. 54