Einführung

Liebe Leser und Leserinnen,

durch das Wachsen unserer Internetseite, durch neue technische Möglichkeiten und letztlich durch den Wunsch Ihnen die

Geschichte und Bewohner der Stadt Nowy Tomysl – Neutomischel

und deren Umgebung dem Tomischler Hauland

repräsentativ näher zu bringen, wurde unserer Seite in den letzten Wochen ein neues “Outfit” gegeben.

Als im Jahr 2007 durch Przemek Mierzejewski die Internetpräsenz eingerichtet worden war, war es von Beginn an sein Gedanke gewesen diese zweisprachig zu präsentieren.  Jede Geschichte ist aber auch mit den Menschen jener Zeit verbunden. Gudrun Tabbert, die sich schon seit vielen Jahren schwerpunktmäßig mit der Genealogie in und um Neutomischel beschäftigt hatte, schloss sich dem Projekt an. Beide Wissens- und Interessengebiete wurden miteinander verquickt. Gemeinsam wurden nun alte Artikel, Geschichten und Begebenheiten aufgespürt.

Dieses ist vielfach gar nicht so einfach, da die Geschichte der Ansiedlung von deutschsprachigen Kolonisten durch polnische Adelsherren in historischen Aufzeichnungen, gleich ob polnisch oder deutsch, mehr oder weniger keine Erwähnung findet. Aber eben durch diese Siedler entstand die Kulturlandschaft, die wir heute, wenn wir eine Reise nach Nowy Tomysl unternehmen, bewundern können. Und durch diese “Hauländer” , wie die Kolonisten genannt wurden, und den ihnen wohlgesonnenen polnischen Adelsleuten entstanden viele der heute noch existierenden Streusiedlungen, die “Hauländereien” und letztlich die Stadt Nowy Tomysl / Neutomischel.

Mit Erzählungen unserer Leser, die zu Artikeln wurden, mit Kopien alter Fotos und alter Postkarten, mit Eindrücken und mit Meinungen, mit Hinweisen auf alte Bücher etc., ist in den letzten Jahren “unsere” Internetseite gewachsen.

Wir freuen uns darauf auch in Zukunft Ihre rege Unterstützung zu erhalten, sodass diese Seite auch mit Ihrer Hilfe weiter ausgebaut werden kann. Bitte richten Sie Ihre Zuschriften, Anregungen und Fragen an unsere Mailadressen: Gudrun.Tabbert@hauland.de und/oder Przemek.Mierzejewski@oledry.pl. Über diese Adressen können Sie auch etwaige Genealogische Fragen einreichen; vielleicht können wir Ihnen bei Ihren Forschungen Unterstützung geben.

Vielen Dank !

Gudrun Tabbert und Przemek Mierzejewski

Bedanken tun wir uns hier für die uns gewährte Unterstützung (Nennung in alphabetischer Reihenfolge) bei:

  • Frau Lieselotte Becker geb. Schneider für Ihre Kindheitserinnerung
  • Der Pfarrgemeinde Bukowiec „Heiliger Martin“ und ihrem Pfarrer Marek Celka, der ermöglichte auch Beiträge aus der Pfarrzeitung zu veröffentlichen
  • Herr Christoph Conradi für seinen Beitrag über die Familie Postler
  • Frau Ellen Eberwein geb. Schulz für Ihre Ausarbeitung der Sontoper Geschichte und allen Sontop’ern, die sie dabei unterstützten
  • Frau Edelgard Ehrt geb. Xenodochius und Famlie, Autorin des Buches “Fräulein X”
  • Der Entwicklungs- und Promotionabteilung der Stadt Nowy Tomysl
  • Frau Anna Formaniewicz – Museumsdirektorin des Wielkopolskie Muzeum Pozarnictwa w Rakoniewicach
  • Herrn Gerhard Franke – Autor des Buches „Die Orgelbau-Anstalt Janott“
  • Dem Freilichtmuseum der Volksbauweise der westlichen Woijewodschaft Wielkopolska  “SKANSEN BUDOWNICTWA LUDOWEGO”  www.muzea-wolsztyn.com.pl in Wolsztyn
  • Familie Klaus Goldmann – für Ihr Bildmaterial
  • Probst Krystjan Grabijas von Boruja Kościelna 
  • Frau Gertrud Henkel – Ehemalige Bewohnerin der Stadt, sie stellte uns einige Ihrer Erinnerungen zur Verfügung
  • Frau Karin Kasimir geb. Walterfür Ihre Erinnerungen an Ihren Vater, dem letzten Pastor in Sontop
  • Herrn Arno Kraft – Ehemaliger Bewohner der Stadt und Autor des Buches „… und dazwischen Neutomischel“, er unterstützte uns mit der Erlaubnis der Veröffentlichung seiner Artikel und umfangreichem Bildmaterial
  • Kreis- und Gemeindebibliothek in Nowy Tomyśl mit ihrer Leiterin Lucyna Kończal-Gnap, für die Genehmigung zur Veröffentlichung der Fotosammlung aus dem Lokalarchiv
  • Herrn Andreas Krok aus Berlin
  • Herrn Marek Koźlicki aus Poznań/Posen
  • Herrn Marian Kwaśny – sein Hobby ist das Sammeln von Klingeldeckeln
  • Den LWW Weichsel-Warthe – Mitteilungsblatt der Landsmannschaft Weichsel-Warthe Bundesverband e. V. (Posen, Mittelpolen, Galizien und Wolhynien) – auch von ihnen erhielten wir die Erlaubnis in ihrer Zeitschrift veröffentlichte Artikel auch für unsere Internetseite zu nutzen
  • Herrn Dieter Richard Alexander Maennel – er öffnete für uns, das von ihm geführte Maennel Archiv
  • Piotr Mierzejewski - die für das Design unserer Webseite und seine Geduld dabei – Vielen Dank !
  • Den Posener Stimmen – Heimatbrief der Gemeinschaft evangelischer Posener (Hilfskomitte) e.V. – von ihnen erhielten wir die Erlaubnis in ihrer Zeitschrift veröffentlichte Artikel auch für unsere Internetseite zu nutzen, mit einem besonderen Dank an Frau Katrin Ziegeler
  • Herrn Horst Rechenburg - für seine Kindheitserinnerungen aus Friedenau
  • Herrn Siegfried Reinhardt für seine Erinnerungen an seinen Großvater Otto Jost
  • Herrn Alexander Schmidt-Klahr – für seine Ausarbeitungen und Familienerinnerungen aus Lomnitz/Lomnica
  • Der Schule in Kąkolewo
  • Dem Stadtmuseum in Grodzisk – http://www.muzeum.webstudio4u.com/index2.htm
  • Herrn Wojtek Szkudlarski – von ihm erhielten wir die Genehmigung aus seiner Postkartensammlung zahlreiche Abbildungen der Stadt Nowy Tomysl zu nutzen
  • Herrn Piotr Szwiec – für die seine Unterstützung
  • Frau Ursula von Straßmann geb. Kott, ehemals Kuschlin und Rothenhof (Czerwony Dwór)
  • Frau Gisela Tänzer geb. Enderich – sie unterstützte uns mit Informationen Ihres Vaters Herrn Georg Enderich Inhaber des Geschäftes „Foto Enderich“
  • Frau Ursula Timm ehemals Cichagora
  • Herrn Jerzy Tyc für seine sehr interessanten Erzählungen

Und den vielen, vielen weiteren Helfern, ohne deren Hilfe wir nicht auskommen würden

Wir hoffen wir haben niemanden vergessen, und wenn doch, bitten wir dieses zu entschuldigen und uns zu informieren.


Diese Seite wird mit eigenen Mitteln geführt – das Anbringen und die Darstellung von Werbung ist nicht vorgesehen.
Mit Urteil vom 12. Mai 1998 – 312 O 85/98 – “Haftung für Links” hat das Landgericht (LG) in Hamburg entschieden, dass man durch die Anbringung eines Links, die Inhalte der gelinkten Seite ggf. mit zu verantworten hat. Dies kann – so das LG – nur dadurch verhindert werden, indem man sich ausdrücklich von diesen Inhalten distanziert. Hiermit distanzieren wir uns ausdrücklich von allen Inhalten aller gelinkten Seiten auf unserer Homepage. Diese Erklärung gilt für alle auf unserer Homepage angebrachten Links