Familie Hauch aus Albertoske – Grabstein auf dem Friedhof von Juliana

Versunkener Grabstein auf dem ehemaligen evgl. Friedhof Juliana / Aufn. PM

Versunkener Grabstein auf dem ehemaligen evgl. Friedhof Juliana / Aufn. PM

Recherchieren wir heute die Lebensdaten der einstigen Bewohner anhand von Kirchenbucheintragungen oder Standesamtsunterlagen, so waren die Menschen, deren Daten wir wieder zusammentragen, selbst oft des Lesens und Schreibens nicht kundig gewesen.

Persönliche Dokumente hatten nicht die Bedeutung wie in heutiger Zeit gehabt, hatte doch ein jeder Jeden gekannt und hatte doch der Pastor oder der Standesbeamte Dokumente, falls sie denn benötigt worden waren, ausstellen können.

Es scheint, dass Abweichungen von Tagen, ja sogar von Jahren bei den Lebensdaten keine große Bedeutung beigemessen worden waren.

Menschen lebten mit dem Geburtsdatum, welches ihre Eltern ihnen genannt hatten. Häufig waren ihnen weder Daten zu ihren Eltern bekannt, noch erinnerten sie sich an die ihrer Großeltern; hatten sie diese aufgrund der hohen Altersunterschiede oftmals weder kennengelernt, noch deren Namen jemals gehört; dieses noch weniger, wenn die Familien ihren Wohnort im Laufe der Jahre gewechselt hatten und Verbindungen, aus welchen Gründen auch immer, nicht aufrechterhalten worden waren.

Grabsteine wurden oft erst viele Jahre nach dem Tod der Bestatteten aufgestellt. Die darauf eingemeißelten Geburts- und Sterbedaten waren vermutlich aus der “Erinnerung” an die noch bekannten mündlichen Überlieferungen angefertigt worden; waren dieses doch die Daten gewesen mit denen das Leben gelebt worden war.

* * *

Vorgenannte Gründe erschweren es gefundene Grabsteine den Hauländern der Region wieder zuzuordnen. So verhält es sich auch bei einem sehr monumentalem Grabstein auf dem ehemaligen evangelischen Friedhof Juliana / Julianka. Die eingemeißelte Inschrift lautet:

Der Grabstein der Familienangehörigen Hauch / Aufn. Konrad Maciejaszek – “Zakład Poprawczy w Grodzisku Wlkp.”

Der Grabstein der Familienangehörigen Hauch / Aufn. Konrad Maciejaszek – “Zakład Poprawczy w Grodzisku Wlkp.”

Hier ruhen in Gott

Wilhelm Hauch
* 15.11.1845 + 7.6.1928

Wanda Hauch
* 16.2.1861 + 20.4.1929

Juliana Hauch
* 17.11.1845 * xx.xx.1929

Emma Hauch
*2.4. 1896 *7.3.1933

Ruhet sanft

* * *

Wilhelm Hauch, getauft auf die Namen Johann Wilhelm Friedrich, war am 15. Oktober 1845 in Albertoske geboren worden. Seine Eltern waren der Eigentümer Johann Christoph Hauch (1816-1895) und dessen Ehefrau Johanna Louise geb. Rosenau (1825-?) gewesen. Er und seine Zwillingsschwester Rosina Dorothea, so der im Kirchenbuch Grätz seinerzeit vorgenommene Eintrag, wurden am 16. Oktober 1845 getauft. Als ihre Paten wurden der Eigentümer Wilhelm Rosenau, dessen Ehefrau Anna Dorothea geb. Hauch und die als Mädchen bezeichnete Rosina Dorothea Hauch genannt.

Wanda Hauch war die Ehefrau des Johann Wilhelm Friedrich Hauch gewesen. Beide hatten 1881 in Konkolewo die Ehe geschlossen. Ihr Tauf- bzw. Geburtsname war Emilie Wanda Gierke. Sie war am 06. Februar 1861 in Albertoske als Tochter des Johann Gottlieb Traugott Gierke (1837-1905), einem Eigentümer zu Albertoske, und dessen Ehefrau Anna Rosina Dorothea Steinke (1834-?) zur Welt gekommen. Am 17. Februar 1861 hatten bei der in der Kirche zu Konkolewo stattgefundenen Taufe, die Jungfern Henriette Steinke und Florentine Förster, die Frau Caroline Steinke geb. Wilhelm, alle waren in Konkolewo ansässig gewesen und letztlich der Junggeselle Gottfried Kroh aus Albertoske ihre Patenschaft übernommen.

 * * *

Wer aber waren

Juliana Hauch * 17.11.1845 * xx.xx.1929 und Emma Hauch *2.4. 1896 *7.3.1933

gewesen ?

Zu ihnen haben wir in den von uns durchgesehenen Kirchenbüchern der Gemeinden Grätz und Konkolewo keinen Eintrag gefunden. War der Familienname Hauch ihr Geburts- oder so wie bei Wanda Hauch, welche eine geborene Gierke gewesen war, lediglich deren Ehename gewesen? Und wenn letzteres zutreffend sein sollte, welchen Geburtsnamen hatten sie gehabt und wer waren ihre Ehepartner gewesen?

Sollte ein Leser unserer Seite weitere Einzelheiten wissen, würden wir uns freuen, wenn diese an uns übermittelt werden würden, sodass auch die Daten zu Juliana und Emma Hauch vervollständigt werden könnten.

* * *

Quellen soweit nicht direkt im Text oder in der Bildbeschreibung genannt: Staatsarchiv Poznan (http://szukajwarchiwach.pl/) –  Personenstandsunterlagen der Stadt/Gemeinden Grätz und Konkolewo