Gedenksteine auf dem Friedhof Cichagora – Juliana

Juliana-Chichagora Friedhof / Aufn. PM 12/2006

Im Artikel “Ein Grabstein – Colonie Juliana/Julianka – und viele Fragen” findet sich schon ein kurzer Bericht basierend auf den gefundenen Grabstein der Eheleute Hildebrand-Hunold; es fanden sich jedoch noch weitere lesbare Grabsteine auf dem mitten im Wald gelegenen ehemaligen Friedhof, der von den Bewohnern von Juliana und Cichagora und vielleicht sogar denen aus Albertoske genutzt wurde. In diesem Artikel soll versucht werden, auch zu diesen kurze Familiendaten zusammen zu stellen.

Die hier angeführten Datierungen wurden entnommen aus den Kirchenbüchern der evgl. Gemeinden Grätz, Kuschlin, Boruy und Konkolewo, verfilmt auf Mikrofilm im Archiwum Panstwowe, Poznan durch “The church of Jesus Christ of Latter-Day Saints” und anschliessend zusammengestellt von der Autorin. Vielleicht findet sich ja auch noch der ein oder andere Nachkomme, der weitere Auskunft erteilen kann ?

Zuschriften bitte über unsere Mailadresse auf der Startseite

* * *

Auf dem ehemaligen Friedhof findet sich der heute noch beeindruckende Grabstein der Eheleute Rosenau.

Die weiland Ausgedingerin Anna Rosina Dorothea Rosenau geb. Giering zu Cichagora; sie starb in dem Alter 61 J. 1 M. u. 28 T. und

der weiland Ausgedinger Johann George Rosenau zu Cichagora; er starb in dem Alter von 71J. 8 M. u 13 T.

Grabstein Rosenau-Giering, aufrecht stehend / Aufn. PM10/2009

Grabstein Rückseite Rosenau-Giering / Aufn. PM10/2009

Dieser Stein weist keinerlei Jahreszahl aus – und dieses wiederum führt zu der Frage: wie alt ist der Stein eigentlich; in welcher Zeit lebten diese Eheleute derer hier gedacht wurde ?  Im Kirchenbuch der evangelischen Gemeinde von Grätz findet sich unter dem 17 September 1810, dass beide, er als 25 jähriger Bräutigam und sie als 20 jährige Braut die Ehe eingingen. Johann George war der jüngste Sohn des Christian Rosenau, Eigentümer zu Cichagora und dessen Ehefrau Anna Dorothea Timm; Rosina Dorothea wiederum die älteste Tochter des im Jahr 1809 verstorbenen Christian Giering; Eigentümer zu Cichagora und der Anna Catharina Hirte.

Leider ist zum heutigen Zeitpunkt nicht möglich weiter in die Vergangenheit zu gehen, da Kirchenbücher oder auch Kopien dieser aus den sich rechnerisch ergebenen Geburtsjahren 1785 und 1790 nicht zur Einsicht zur Verfügung stehen.

Die Familie ist über viele Jahre in Cichagora zu finden. Johann George wurde bei den Geburten der gemeinsamen Kinder in den Jahren 1811 von Johann Samuel, in 1812 von Rosina Dorothea, in 1814 von Johanna Juliana, in 1816 von Johann George, in 1818 von Gottfried, in 1821 von Johann Christian Gottlieb, in 1823 von Johann Christian, in 1835 von Johanna Louise, in 1839 von Johann Wilhelm Carl und letztlich im Jahr 1835 von Johann August immer wieder als Eigentümer in Cichagora genannt.

Aus den Eintragungen der Eheschliessungen der Kinder kann man Rückschluss darauf ziehen, dass Rosina Dorothea Rosenau geb. Giering vermutlich vor 1851 und ihr Ehemann Johann George Rosenau vor 1856 verstorben sind. Somit erinnert – für uns heute noch deutlich sichtbar – dieser Stein seit ungefähr 160 Jahren der Eheleute Rosenau – Giering aus Chichagora.

* * *

Bei dem nächsten gefundenen Grabstein ist es schon etwas schwieriger. Hier wird erinnert an die Eheleute

Heinrich Schulz und Wanda geborene Müller.

Grabstein Schulz-Müller / Aufn. PM10/2009

Schulz und auch Müller sind nun nicht unbedingt die seltensten Namen. Zu Wanda Müller verheiratete Schulz, geboren am 18.07.1880 und verstorben im Jahr 1935 wurde leider keine passende Geburts-Eintragungen gefunden. Zu Heinrich Schulz kommt ein Geburtseintrag vom 23 April 1878 aus dem Lenker Hauland bezüglich eines Johann Heinrich Otto Schulz in Frage. Seine Eltern wären dann Johann Daniel Eduard Schulz und dessen Ehefrau Johanna Louise Schlecht gewesen. Ein gemeinsamer Hinweis auf die Eheleute Schulz-Müller findet sich dann noch im Jahr 1935, hier heiratete Friedrich Wilhelm Schulz als Sohn des Heinrich Schulz, Landwirt zu Albertoske und seiner Frau Wanda geborene Müller.

* * *

Der dritte gefundene Grabstein lautet auf den Namen der

Beata Heinrich geborene Bederke;

Grabstein Heinrich-Bederke / Aufn. PM 10/2009

geboren im October 1810 und verstorben am 24. Mail 1880. Wiederum ein nicht einfacher Fall, da sich mehr oder weniger keine genaueren Eintragungen fanden. Es steht zu vermuten, dass sie die Tochter von Johann George Bederke (auch Peterke) und dessen Ehefrau Christina geborene Hauch war. Ihr Ehemann war Johann George Heinrich, dieses gemäß dem Aufgebotseintrag der gemeinsamen Tochter Johanna Caroline Henriette Heinrich  aus dem Jahr 1857.

* * *

Der vierte und letzte lesbare Stein, ist der des

Erich Konrad Franke.

Er wurde im April 1907 geborene und verstarb im März 1920. Leider wurden bis zur Veröffentlichung dieses Artikels keine Hinweise auf ihn oder seine Familie gefunden.

Grabstein Franke / Aufn. PM 10/2009