Katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz – Buk

Katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz zu Buk gegr. 1760 - Aufn. 2010/09

Diese kurze Beschreibung der katholischen Kapelle zum Heiligen Kreuz in Buk stammt aus dem “Verzeichnis der Kunstdenkmäler der Provinz Posen” – dritter Band: die Landkreise des Regierungsbezirks Posen.

Bearbeitet wurde die Veröffentlichung von Julius Kohte – Regierungsbaumeister im Auftrage des Provinzial-Verbandes.

Die Veröffentlichung fand 1893 statt.

Buk - Katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz - Zeichnung aus der Original Veröffentlichung

Sie ist ein Holzbau von ausgebohltem Fachwerk mit Brettverkleidung, sie wurde 1609 gegründet und 1760 erneuert (Korytkowski II, S. 38). Den Grundriss des Gebäudes bildet ein gleichschenkliges Kreuz, innerhalb dessen sich auf acht Säulen eine mit einer Laterne ausgestattete Flachkuppel erhebt.

Der Hochaltar steht im Westen.

Lichte Weite zwischen den Stirnwänden der Kreuzarme 18,20 m.

Grundriss der Katholischen Kapelle zum Heiligen Kreuz - Zeichnung aus der Original Veröffentlichung

Kontruktion des Fachwerks - Zeichnung aus der Original Veröffentlichung

Am Krankenhause fand sich eine Wappentafel von dem ursprünglichen, im Jahre 1600 vollendeten Bau mit der Inschrift:

Stanislaus Reszka de Buk, abbas Andreovicnsis *1, deo, charitati et partriae. Opera reverendissimi domini Jacobi Brzeznicki, suffraganei Posnaniensis, perfectum anno MDC.

 

Katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz - Aufn. 2010/09

Katholische Kapelle zum Heiligen Kreuz .- Aufn. 2010/09

*1 Abt. des Cisterzienser-Klosters Andreow (Jedrczejow)