Kirchenvisitation in Neu Tomysl – 1860

Der ehemalige "Alte Markt" mit Kirche und davor abgestellten Fuhrwerken - AK aus Sammlung des Wojtek Szkudlarski

Die ehemalige evangelische Kirche – AK aus Sammlung des Wojtek Szkudlarski

Nachfolgend ist der offizielle Kirchenvisitationsbericht der evangelischen Kirche zu Neu Tomysl vom Juni 1860 zu finden.

Offiziell deshalb, weil sich in den Archivunterlagen ein weiterer handschriftlicher Bericht des Superintendenten Kühn findet, der an das Königlich Hochwürdigste Konsistorium in Posen adressiert worden war. Darin finden sich sehr kritische Anmerkungen zu der Gemeinde Neu Tomysl und deren Pastor Lange, wie zum Beispiel: “… so Manche (Kirchenbesucher) erst nach der Liturgie in der Kirche erscheinen …, … fand die Prüfung der letzten Confirmaten und Katechumen statt, unter mäßiger Theilnahme älterer Gemeindeglieder …, der Herr Pastor Lange (in Neu Tomysl im Amt von 1842-1865), ein sehr nüchterner durchaus streng erfüllter Mann … liegt theils in seinen beschränkten Geistesgaben, im Mangel an der rechten Vorbildung, die er sehr spät und unter den ärmlichsten, düstersten Verhältnissen genossen hat …”. Über die Predigt, welche anlässlich der Kirchenvisitation seitens des Pastor Lange gehalten wurde, findet sich die Beurteilung dieser als nichtsonderlich in die Tiefen christlicher Klarheit eingedrungen, dürfte über doch mehr biblischen Glauben und frömmeren Sinne beinhaltet haben.”

* * *

Neu Tomysl, den 25. Juni 1860

Bei Gelegenheit der hier abgehaltenen Kirchenvisitation (Sonntag 24. Juni 1860) wurde über das kirchliche Leben der  Pfarrgemeinde Neu Tomysl mit dem Herrn Pfarrer Lange, wie folgt verhandelt.

Der öffentliche Gottesdienst, sowohl an Sonn- als auch an Festtagen beginnt im Sommersemester um 10, im Wintersemester um 11 Uhr, richtet sich nach der erneuerten Agenda und wird fast regelmäßig gut besucht.

Der Gesang der Gemeinde ist volltönig, schwunghaft und erhebend, während der liturgische Gesang jetzt nicht mehr, wie früher von einem besondern Sängerchor ausgeführt, weniger kräftig ist, wenngleich nicht unangenehm. – Die Orgelbegleitung ist durchaus angemessen.

Nachmittags Gottesdienst findet nur an den ersten Tagen der 3 hohen Feste statt, und wird größtentheils nur von Dienstleuten besucht, weil die Landleute bald nach dem Vormittagsgottesdienst nach Hause eilen.

Der Wochengottesdienst erstreckt sich nur auf die Passionszeit, findet hier des freitags, um 11 Uhr statt, und wird zahlreich besucht. Eine Abnahme des Kirchenbesuches hat nicht stattgefunden.

Der frühere Sängerchor, aus mehreren jungen Leuten der Stadtgemeinde bestehend, hat sich seit ca. 2 Jahren deshalb aufgelöst, weil die Hauptsänger, Bürgersöhne in die Fremde gingen. Dagegen bilden die 10 Lehrer der Parochie unter Leitung des Kantor Neumann einen besonderen Gesangverein.

Häuslicher Gottesdienst wird mehrfach abgehalten, besonders des Sonntags und erstreckt sich auf Singen und Predigtlesen.

Die Feier des heiligen Abendmahls, in der Zeit von Weihnachten bis zum 1. Sonntag in der Fasten alle 14 Tage, dann bis Michaeli alle 14 Tage, und von da bis Weihnachten wieder alle 8 Tage abgehalten und recht zahlreich besucht, richtet sich nach der erneuerten Agenda, bis auf die hier gebräuchliche lutherische Spendeformel.

Ein Communicantenregister wird regelmäßig geführt und betrug die Zahl der Communicanten im

  • Jahre 1857 = 4.534, im
  • Jahre 1858 = 4.559, im
  • Jahre 1859 = 4.677,

so daß die Zahl sich mit jedem Jahre vergrößert hat.

Die Taufen werden nicht gesetzwidrig aufgeschoben, ihre Zahl betrug im letzten Jahre = 275, darunter 16 uneheliche Geburten.

Die Kinder aus den im Ganzen sehr wenigen gemischten Ehen werden in der Regel in der evangelischen Kirche getauft und in der evangelischen Confession erzogen.

Der Jugendunterricht, besonders der Religionsunterricht wird in den meisten Schulen in zufriedenstellender Weise abgehalten und dürfte nicht ohne heilsamen Einfluß auf die Religiosität und Sittlichkeit der Gemeinde bleiben.

Zur Ertheilung des Religionsunterrichtes in der Ortsschule hat der Herr Pfarrer keine Zeit.

Der Choralgesang wird in den Schulen fleißig geübt und die Confirmanden sind mit der gewöhnlichen Choralmelodien hinlänglich bekannt.

An der sogenannten Kinderlehre, welche an den Sonntagen von Pfingsten bis Michaelis Nachmittags 2 Uhr stattfindet, nehmen die Confirmaten des letzten Jahres, die Confirmanden und Katechumenen in erfreulicher Weise theil, und zwar aus der ganzen Parochie. Auch sind jederzeit ältere Gemeindeglieder anwesend.

Der Confirmandenunterricht wird von Michaelis bis Ostern ertheilt, wöchentlich 2 mal je 2 Stunden, für die Confirmanden, und ebenso aber im Besonderen, und nur 1 mal für die Katechumenen.

Über die Kinderzucht kann im Allgemeinden kein besonderer Tadel ausgesprochen werden.

Die Zahl der Copulierten betrug im letzten Jahre = 55. Wilde Ehen gibt es jetzt hier nicht.

Die Beerdigungen haben stets einen ordnungsgemäßen Verlauf. Stille Beerdigungen finden in der Regel bei ganz jungen Kindern (resp. unter 1 Jahre) statt. – Die Zahl der Todesfälle belief sich im letzten Jahre auf 130.

Das religiöse sittliche Leben würde im Allgemeinen bis auf die vorwiegende Neigung zum Trunke bei mehreren Gemeindegliedern in einzelnen Ortschaften, resp. Trunkenbolden, zufriedenstellen. In der zahlreichen Gemeinde Santop gibt es dagegen  keinen notorischen Trunkenbold. Als Folge des Trunkes wird beziehentlich auch Unfriedfertigkeit bezeichnet werden müssen; dagegen ist Fleiß und Arbeitsamkeit im Allgemeinen anzuerkennen. Von einem Hange zur Absonderung von der kirchlichen Gemeinschaft ist Nichts zu verspüren, obgleich ein altlutherischer Geistlicher am Orte ist.

Beim öffentlichen Gottesdienste wird das Züllichauer Gesangbuch, beim häuslichen Gottesdienste werden die Predigtbücher von Herberger, Kleinert, Brastberger etc., beim Religionsunterricht resp. Confirmandenunterricht der Katechismus von Böckh gebraucht.

Bezüglich des Collectenwesens hat die Gemeinde stets viel guten Willen gezeigt.

Mit dem Herrn Pfarrer wurde noch über manches Andere, namentlich auch die Einführung der kirchlichen Gemeindeordnung betreffend, mündlich besprochen.

Die sämtlichen Kirchenbücher befinden sich in der größten Ordnung und sind mit Registern von den einzelnen Jahrgängen versehen.

Vorgel. Genehm. Unterschr.

gez. Lange Pastor – a u s Kühn, Supterintendent

* * *

 Liste der am Sonntage Palmarum 1860 in der evangelischen Kirche zu Neutomysl eingesegneten Kinder:

lfd. No. Name des Confirmanden Wohnort Name u Stand des Vaters Geburtstag Ergebnis der Prüfung in der Religion Schulbesuch erlangte Schulkenntnisse Bemerkungen
1 Fischer, Robert Neutomysl Fischer, Gottlieb weil – Gerber 04.11.1845 gut gut zufrieden  
2 Xenodochius, Eduard Neutomysl Xenodochius, Carl -Tuchmacher 22.05.1846 zufrieden regelmäßig gut  
3 Protsch, Alexander Neutomysl Protsch, Daniel weil – Stellmacher 03.02.1846 genügend regelmäßig ging an  
4 Röstel, Gustav Neutomysl Röstel, Heinrich weil – Lehrer in Bentschen 24.11.1845 zufrieden regelmäßig gut  
5 Joachim, Dienegott Neutomysl Joachim, George – Einwohner 02.09.1845 befriedigend regelmäßig ging an  
6 Männel, Gustav Neutomysl Männel, Dienegott – Eisenhändler 30.10.1846 genügend regelmäßig gut  
7 Stelzer, Gustav Neutomysl Stelzer, Daniel – Schuhmacher 28.06.1846 ziemlich genügend ziemlich regelmäßig ziemlich  
8 Schneider, Karl Neutomysl Schneider, Carl – Schuhmacher 13.05.1846 mittelmäßig ziemlich regelmäßig ging an  
9 Tepper, Adolph Neutomysl Tepper, Wilhelm – Bäcker 09.07.1845 ging an regelmäßig ging an  
10 Gutsch, Karl Neutomysl Gutsch, Carl – Fleischer 26.01.1846 mittelmäßig regelmäßig mittelmäßig  
11 Kurz, Adolph Glinau Kurz, Johann – Eigenthümer 13.12.1845 mittelmäßig ziemlich regelmäßig ziemlich  
12 Hoffmann, Gustav Sontop Hoffmann, Christian – Eigenthümer 15.09.1845 recht gut regelmäßig recht gut  
13 Heinrich, Ernst Sontop Heinrich, Gottfried – Eigenthümer 01.09.1845 gut regelmäßig gut  
14 Rausch, Dienegott Sontop Rausch, Gottlob – Eigenthümer 06.02.1846 gut regelmäßig gut  
15 Müller, August Sontop Müller, Christoph – Eigenthümer 08.01.1846 gut regelmäßig zufrieden  
16 Gebauer, Daniel Sontop Gebauer, Friedrich – Eigenthümer 18.05.1846 zufrieden regelmäßig zufrieden  
17 Joachim, Dienegott Paprotsch Joachim, George -Eigenthümer 02.08.1845 gut regelmäßig gut  
18 Prüfer, August Paprotsch Prüfer, Gottfried – Eigenthümer 24.02.1846 gut regelmäßig gut  
19 Tepper, Heinrich Paprotsch Tepper, Daniel – Eigenthüer 24.12.1845 gut regelmäßig gut  
20 Meißner, Heinrich Paprotsch Meißner, George – Eigenthümer 16.07.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
21 Müller, Heinrich Koselaske Müller, Daniel – Eigenthümer 28.09.1845 gut regelmäßig gut  
22 Gansdorf, Karl Witomysl Döring, Christian – Vormund 12.06.1846 gut regelmäßig gut  
23 Thomas, August Wonsowo Thomas, August – Einwohner 29.07.1845 gut regelmäßig gut  
24 Müller, Heinrich Koselaske Müller, George – Eigenthümer 20.05.1846 mittelmäßig regelmäßig ging an  
25 Grochaleski, Traugott Koselaske Grochaleski, Vincent – Eigenthümer 10.04.1846 mittelmäßig regelmäßig ging an  
26 Ortelt, Heinrich Scherlanke Ortelt, Christian – Eigenthümer 27.09.1845 gut regelmäßig gut  
27 Stenschke, Wilhelm Scherlanke Stenschke, Johann – Eigenthümer 14.06.1846 ging an regelmäßig zufrieden  
28 Redlich, Eduard Scherlanke Redlich, Christian 16.06.1846 ging an regelmäßig ging an  
29 Richter, Wilhelm Scherlanke Richter, August – Eigenthümer 27.03.1846 ziemlich regelmäßig ziemlich  
30 Ziethier, Traugott Zinskowo Ziethier, Wilhelm – Eigenthümer 01.02.1846 gut regelmäßig zufrieden  
31 Rausch, Daniel Zinskowo Rausch, Christian – Eigenthümer 21.02.1846 gut regelmäßig gut  
32 Bielke, Heinrich Zinskowo Bielke, Wilhelm – Eigenthümer 04.06.1846 zufrieden regelmäßig zufrieden  
33 Pflaum, August Glinau Pflaum, Gottfried – Eigenthümer 19.08.1845 gut regelmäßig gut  
34 Bängsch, August Glinau Bengsch, Wilhelm – Eigenthümer 01.05.1846 ziemlich gut regelmäßig ziemlich  
35 Kannwischer, Heinrich Glinau Kannwischer, George weil – Eigenthümer 07.04.1846 gut regelmäßig zufrieden  
36 Täubner, Heinrich Glinau Täubner, Gottlieb – Eigenthümer 23.04.1846 mittelmäßig regelmäßig ziemlich  
37 Schulz, August Glinau Schulz, Gottlieb – Eigenthümer 25.06.1846 gut regelmäßig gut  
38 Seide, August Glinau Seide, Martin – Eigenthümer 11.08.1845 gut regelmäßig ging an  
39 Pfeiffer, Christoph Glinau Pfeiffer, Christoph – Eigenthümer 31.08.1845 mittelmäßig regelmäßig ging an  
40 Seide, Eduard Glinau Seide, Christoph – Einwohner 04.07.1845 ziemlich unregelmäßig ziemlich  
41 Jastro, Carl Neutomysl Jastro, Carl – Einwohner 06.01.1846 ziemlich unregelmäßig ziemlich  
42 Müller, Adolph Neutomysl Müller, Gottfried – Brettschneider 17.06.1846 sehr mittelmäßig unregelmäßig schwach  
43 Kude, Oswald Neutomysl Koschiski, Franz – Schneider / Stiefvater 04.08.1845 ziemlich ziemlich regelmäßig ziemlich  
44 Seide, August Neutomysl Seide, Andreas – Eigenthümer 17.08.1845 ziemlich ziemlich regelmäßig ziemlich  
45 Bautz, August Glinau Bautz, Gottfried – Einwohner 06.12.1845 schwach unregelmäßig schwach  
46 Pohl, Heinrich Sontop Pohl, Gottfried – Böttcher 18.10.1845 sehr schwach unregelmäßig schwach  
47 Schulz, Wilhelm Paprotsch Schulz, Dienegott – Eigenthümer 18.06.1846 mittelmäßig regelmäßig ziemlich  
48 Fenske, August Paprotsch Fenske, Gottfried – Eigenthümer 10.06.1845 schwach unregelmäßig schwach  
49 Quast, Traugott Paprotsch Quast, Christian – Eigenthümer 07.05.1846 schwach regelmäßig schwach  
50 Hartmann, George Koselaske Hartmann, George weil – Eigenthümer 01.06.1844 schwach regelmäßig schwach  
51 Kunert, Wilhelm Koselaske Kunert, Christoph – Eigenthümer 15.08.1845 schwach regelmäßig schwach  
52 Gellert, Wilhelm Scherlanke Gellert, Daniel – Eigenthümer 01.04.1846 gering unregelmäßig schwach hat die Epilephsie
53 Janotte, Reinhold Scherlanke Janotte, Dienegott – Eigenthümer 31.08.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
54 Leske, August Scherlanke Leske, Gottlieb – Eigenthümer 24.09.1845 sehr schwach regelmäßig sehr schwach  
55 Joachim, Wilhelm Zinskowo Joachim, Gottfried – Eigenthümer 02.01.1845 schwach regelmäßig schwach  
56 Schulz, Heinrich Zinskowo Schulz, Juliane – Einwohnerin / unehel 17.05.1846 ziemlich regelmäßig ziemlich  
57 Linden, August Zinskowo Linden, Gottlieb – Einwohner 24.08.1845 schwach regelmäßig schwach  
58 Roy, Heinrich Neurose Roy, Gottfried – Eigenthümer 14.01.1845 schwach regelmäßig schwach  
59 Grunwald, Gottlieb Glinau Grunwald, Christian – Einwohner 10.10.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
60 Häusler, Karl Glinau Häusler, Gottlieb – Eigenthümer 24.08.1844 ging an regelmäßig ging an  
61 Radke, Ferdinand Glinau Radke, Daniel – Einwohner 11.06.1845 sehr schwach unregelmäßig sehr schwach  
62 Siegismund, Heinrich Dorf Rose Siegismund, George – Einwohner 24.01.1845 sehr schwach unregelmäßig schwach  
63 Lindner, Adolph Neurose Lindner, Dorothea – Wittwe 26.11.1845 schwach unregelmäßig schwach  
64 Freier, Gottlieb Glinau Rathei, Karl – Einwohner 01.08.1844 sehr schwach unregelmäßig sehr schwach  
65 Ebert, Heinrich Scherlanke Ebert, Samuel – Einwohner 24.02.1846 sehr schwach unregelmäßig sehr schwach fast taub
  fehlende Seite/n              
15 Heinrich, Auguste Sontop Heinrich, George – Handelsmann 29.05.1846 gut regelmäßig gut  
16 Fenske, Dorothea Sontop Fenske, Gottlieb – Eigenthümer 08.09.1845 zufrieden regelmäßig gut  
17 Horlitz, Bertha Sontop Horlitz, David – Eigenthümer 18.03.1846 gut regelmäßig gut  
18 Fischer, Auguste Paprotsch Fischer, Traugott – Eigenthümer 11.04.1846 gut regelmäßig gut  
19 Winter, Louise Aug. Sontop Tepper, Christoph – Eigenthümer / Pflegevater 18.11.1845 recht gut regelmäßig recht gut  
20 Lehmann, Wilhelmine Koselaske Lehmann, Gottlieb – Eigenthümer 04.05.1845 gut regelmäßig gut  
21 Kaulfuß, Anna Alt Tomysl Kaulfuß, Wilhelm – Gastwirth 10.02.1846 gut regelmäßig gut  
22 Kahl, Wilhelmine Koselaske Kahl, Dienegott – Eigenthümer 25.07.1845 gut regelmäßig gut  
23 Schulz, Agnes Koselaske Schulz, Daniel – Lehrer 17.06.1846 ging an regelmäßig gut  
24 Roy, Wilhelmine Alt Tomysl Roy, Christian – Eigenthümer 29.01.1846 gut regelmäßig gut  
25 Meier, Eleonore Koselaske Meier, Christoph – Eigenthümer 20.05.1846 gut regelmäßig gut  
26 Rausch, Albertine Scherlanke Rausch, Gottlieb – Eigenthümer 19.12.1845 gut regelmäßig gut  
27 Rausch, Rosalie Scherlanke Rausch, Gottfried – Eigenthümer 15.02.1846 gut regelmäßig gut  
28 Wenzel, Alwine Scherlanke Wenzel, George – Eigenthümer 14.02.1846 zufrieden regelmäßig gut  
29 Weber, Louise Zinskowo Weber, Gottlieb – Einwohner 20.03.1846 ging an regelmäßig ging an  
30 Seide, Ernestine Zinskowo Seide, Wilhelm – Eigenthümer 13.09.1845 gut regelmäßig gut  
31 Hartmann, Louise Neurose Hartmann, Friedrich – Eigenthümer 28.04.1846 gut regelmäßig gut  
32 Täubner, Ernestine Glinau Täubner, Traugott 10.11.1845 gut regelmäßig gut  
33 Pflaum, Louise Glinau Pflaum, Daniel – Eigenthümer 05.03.1846 gut regelmäßig gut  
34 Schanzenbach, Wilhelm Glinau Schanzenbach, Friedrich – Eigenthümer 14.02.1846 gut regelmäßig gut  
35 Lüdke, Wilhelmine Glinau Lüdke, Christian – Eigenthümer 19.11.1845 ging an regelmäßig ging an  
36 Nitschke, Ernestine Glinau Nitschke, Gottfried – Eigenthümer 19.12.1845 ziemlich ziemlich regelmäßig ziemlich  
37 Eichler, Anna Neutomysl Eichler, August weil – Sattler 20.04.1846 genügend ziemlich regelmäßig ziemlich  
38 Löwe, Wilhelmine Neutomysl Löwe, Wilhelm – Schuhmacher 24.10.1845 ziemlich ziemlich regelmäßig ziemlich  
39 Meißner, Karoline Glinau Meißner, George – Eigenthümer 10.09.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
40 Kurz, Maria Neutomysl Kurz, Gottlieb – Schneider 01.01.1846 ging an regelmäßig ging an  
41 Thomas, Rosalie Neutomysl Thomas, Albert weil – Executor 22.11.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
42 Müller, Auguste Neutomysl Müller, Carl – Tischler 27.04.1846 ziemlich unregelmäßig ziemlich  
43 Kußmann, Louise Neurose Kußmann, Samuel – ehem. Lehrer 08.05.1846 ziemlich regelmäßig ziemlich  
44 Matthes, Wilhelm Neutomysl Matthes, Wilhelm – Einwohner 26.10.1845 schwach unregelmäßig schwach  
45 Hahnfeld, Ernestine Neutomysl Hahnfeld, Gottlieb – Einwohner 14.12.1843 schwach unregelmäßig schwach  
46 Quast, Ernestine Glinau Quast, Gottfried – Einwohner 09.12.1844 gering unregelmäßig gering  
47 Winter, Wilhelmine Sontop Winter, Gottlob – Einwohner 08.10.1845 schwach unregelmäßig schwach  
48 Labsch, Juliane Paprotsch Gebauer, Gottfried – Eigenthümer / Pflegevater 24.10.1845 zufrieden regelmäßig gut  
49 Gebauer, Ernestine Paprotsch Gebauer, Wilhelm – Eigenthümer 15.06.1846 ging an regelmäßig ging an  
50 Freitag, Ernestine Scherlanke Freitag, Stanislaus – Eigenthümer 12.03.1846 ziemlich regelmäßig ziemlich  
51 Weber, Wilhelm Scherlanke Weber, Christoph – Eigenthümer 14.03.1846 ging an regelmäßig ging an  
52 Luk, Ernestine Scherlanke Luk, Dav. Johann – Einwohner 19.04.1846 höchst mittelmäßig unregelmäßig schwach  
53 Stieler, Ernestine Scherlanke Stieler, Gottfried – Einwohner 03.03.1846 schwach unregelmäßig schwach  
54 Lüdke, Bertha Scherlanke Lüdke, Gottfried – Eigenthümer 14.12.1845 ziemlich regelmäßig ziemlich  
55 Reschke, Henriette Scherlanke Reschke, Gottlieb – Einwohner 01.11.1845 schwach unregelmäßig schwach  
56 Grunwald, Wilhelm Zinskowo Grunwald, Gottlieb – Einwohner 13.01.1846 mittelmäßig ziemlich regelmäßig ziemlich  
57 Schulz, Wilhelmine Zinskowo Schulz, Christian – Einwohner 15.04.1845 ging an regelmäßig ging an  
58 Ribotzki, Wilhelmine Neurose Ribotzki, Gottlieb – Einwohner 28.08.1845 schwach unregelmäßig schwach  
59 Schukalski, Amalie Neurose Schukalski, Eduard – Einwohner 07.09.1845 schwach unregelmäßig ziemlich  
60 Kannwischer, Ernestine Neurose Kannwischer, Dienegott – Eigenthümer 01.04.1846 ging an regelmäßig ging an  
61 Werner, Pauline Glinau Werner, Traugott weil – Pächter 28.11.1845 ging an regelmäßig ging an  
62 Kuck, Michalina Glinau Kuck, Friedrich – Einwohner 27.03.1846 zufrieden regelmäßig zufrieden  
63 Bielke, Louise Glinau Bielke, Gottfried – Eigenthümer 05.11.1845 ging an regelmäßig ging an  
64 Peter, Wilhelmine Glinau Peter, Gottfried 14.04.1846 ziemlich unregelmäßig ziemlich  
65 Joachim, Wilhelmine Glinau Joachim, Dorothea Elisabeth – Einwohnerin 01.02.1846 schwach unregelmäßig schwach  
66 Lehmann, Rosalie Glinau Heller, Friedrich – Schmied / Stiefvater 22.12.1845 ziemlich ziemlich regelmäßig ziemlich  
67 Mayer, Ernestine Zinskowo Meier, Dienegott weil – Einwohner 14.03.1846 ziemlich unregelmäßig schwach  
68 Lork, Emilie Klein Lipke Lork, Martin – Eigenthümer 28.09.1845 gut regelmäßig gut  
69 Matschke, Louise Neutomysl Fechner, Heinrich – Müller / Stiefvater 26.08.1845 gering unregelmäßig gering  
70 Herrmann, Wilh. Ernestine Zinskowo Herrmann, Wilhelm – Einwohner in Boruy 29.09.1842 sehr wenig sehr unregelmäßig sehr schwach hat in vielen Parochien gedient und ist wenig in die Schule gegangen, sie wurde in hiesiger Parochie aufgegriffen und hat den Unterricht zwar fleißig, aber mit geringem Erfolge besucht
71 Freier, Ernestine Glinau Meißner, Gottlieb – hies. Dienstherr / weil Gottl. Mayer Einw 27.07.1844 gering unregelmäßig gering  
72 Bürger, Ernestine Glinau Bürger, Louise – Einwohnerin 20.04.1846 gering unregelmäßig gering  
73 Heidrich, Ernestine Scherlanke Heidrich, Anna Maria – Wittwe 06.05.1845 schwach unregelmäßig schwach