Steckbrief des Carl Kuhn / 1871

Ausschnitt des Steckbriefes / Quelle sh. Fußnote

Ausschnitt des Steckbriefes / Quelle sh. Fußnote

“Der Baugefangene Carl Kuhn ist heute früh von hier (Festung Graudenz) entwichen.

Derselbe ist am 2. Januar 1844 zu Rakwitz, (Kreis Bomst in Posen) geboren, seine Eltern leben in Kostancia bei Kutna, 5 Fuß 4 Zoll 3 Strich groß, evangelisch, Haare dunkelblond, Augen grau, Nase und Mund gewöhnlich, Bart im Entstehen, Zähne defect, Kinn und Gesichtsbildung oval, Gesichtsfarbe blaß, Gestalt schlank, Sprache deutsch und polnisch, besondere Kennzeichen: der linke Arm tätowirt mit dem Fleischerwappen, Civilverhältniß Fleischer, Anzug Civilkleider, vermuthlich ein Paar Commißstiefel und ein blaugestreiftes Callicothemde.

Die Königlichen Behörden werden ersucht, auf den p. Kuhn zu vigilieren, ihn im Betretungsfalle zu arretieren und unter sicherem Geleit an die Kommandantur abzuliefern.

Festung Graudenz, den 17. Januar 1871 – Königliche Kommandantur”

* * *

Carl Gottlieb Kuhn

wurde am 02. Januar 1844 nachmittags um 5 Uhr in Rakwitz als Sohn des Gottlob Kuhn, Bürger und Fleischer zu Rakwitz und dessen Ehefrau Eleonore geb. Koster geboren.

Als Geschwister wurden aus den Personenstandsunterlagen notiert: geboren 1835 Auguste Wilhelmine Christine, geboren 1840 Johanna Friederike, geboren 1842 Carl August Samuel und geboren 1845 Carl Heinrich.

Eine Umsiedlung nach “Kostancia bei Kutna” kann somit erst mit dem Jahr 1846 oder später erfolgt sein.

* * *

 Quellen soweit nicht direkt im Text oder in der Bildbeschreibung genannt: Personenstandsunterlagen  Staatsarchivs Poznan (http://szukajwarchiwach.pl/);  Oeffentlicher Anzeiger – Beilage des Amtsblatts Nro. 4 (https://books.google.de/books?id=E89TAAAAcAAJ&pg=PA53&dq=polizeianzeiger+rakwitz&hl=de&sa=X&ved=0ahUKEwi6zuGZ6qjTAhWK2RoKHV_LBHg4HhDoAQg5MAU#v=onepage&q=polizeianzeiger%20rakwitz&f=false)