Untersuchung wider den Dienstknecht Malcher – Einleitung

Der hier wiedergegebene Untersuchungsbericht (Teil 1 und 2) über die Ermittlungen wider den Dienstknecht Malcher im Mordfall Anna Maria Kobling, ist im Original zu finden in dem Buch “Archiv für Preußisches Strafrecht” - Herausgegeben durch Goltdammer, Königl. Ober-Tribunalsrath, Berlin 1859 – Verlag der Königlichen Geheimen Ober-Hofbuchdruckerei (R. Decker).

Es wurde eingefügt die Übersicht der in dieser Abhandlung genannten Personen. Die Famliendaten der Familien wurden teilweise ergänzt um die Daten, die in verschiedenen Familienforschungsquellen genannt worden waren, sie sind nicht vollständig. verwendet wurden nur die Daten, der genannten Personen.

Das Buch wurde veröffentlicht unter http://books.google.de

Nachstehend eine Aufstellung der in den Ermittlungen genannten Personen:

Opfer: Anna Marie Kobling geb. Herfert 

Ausgedinger Wittwe zu Lewitz-Hauland

ca. 1783 geboren – 1855 – 72 Jahre

Ihr Ehemann war Johann Christoph Kobling

geb. ca. 1779 – verstorben 1848 zu Lewitz-Hauland

Angeklagter: Johann Malcher 

Knecht auf dem Gehöft Kirsch in Lewitz-Hauland, vorbestraft wegen Diebstahl

1855 – 23 J. – ca. 1832 geboren

Familie Kirsch: Eigentümer Wilhelm Kirsch ca. 1820 geboren, 

einsitzend im Gefängnis Fraustadt; 2 J. für Diebstahl

verheiratet in I. Ehe – 1845 -mit

Juliana Wilhelmina Kobling verw. Fuhrmann

geb. ca. 1817, gest. 1851 zu Lewitz Hauland

Tochter der ermordeten Anna Marie Kobling

Kinder aus dieser I. Ehe

Emilie Anna Paulina Kirsch – geb. 26. Okt 1845 – 1855 11 J

Ernestine Johanna Albertina Kirsch – geb. 04. Dez. 1846 – 1855 9 J –

 

verheiratet in II. Ehe – 1851-1853 – mit

Johanna Wilhelmine geb. Heckert geb. 26. Jul 1830 Neu Jastremske

Schwester des beschuldigten Carl Heckert

Kinder aus dieser II. Ehe

Johanna Augusta (Gustchen) – 1855 ca. 2 J – geb. 22 Sep. 1853

Familie Kobling: das Mordopfer Anna Marie Kobling geb Herfert, 

die bereits verstorbene Juliana Wilhelmina Kobling verh. Kirsch

Ernestine Kobling – geb. 17 Sep 1829 – 1855 –  25 J.

Gottlob Kobling – geb. 22 Sep 1808 – 1855 48 J. – , er ohne bürgerliche Ehrenrechte da wegen Diebstahl vorbestraft

 

Gottlob Kobling war auch der Vater von Johanna Paulina Emilia Kubling, geb. 15. Mai 1842 als Tochter der Johanna Dorothea Drescher, ihre Eltern schlossen 1844 die Ehe, nur verstarb ihre Mutter kurz darauf

 

Johanna Dorothea Drescher war eine geschiedene Johann Siegesmund Augustin, aus dieser ihrer 1. Ehe stammt z. B. Carolina Augustin geb. ca. 1824, welche wiederum 1844 die Ehe mit Wilhelm Kobling schloss, welcher wiederum ein Sohn des Johann Christoph Kobling und der Anna Maria geborene Herfert war

Gottlob Kobling war in II. Ehe – ca. 1847 – verheiratet mit Beate Neumann

aus dieser Ehe sind die Kinder

Wilhelmine Kobling – ca. 1847 geboren – 1855 7 ½

Caroline Kobling – ca. 1849 geboren  – 1855 5 ½

Wilhelm Kobling – geb. ca. 1852 – 1855 kurz vor 3 J

und ein weiteres Kind welches 1855 „noch an der Brust“ lag

In den Ermittlungen kommen dann noch vor: 

Ferdinand Augustin – Bursche – 1855 16 J – geb. 21 Feb. 1839, Sohn des Gottlieb Augustin und der Carolina Reich, aber auch der Neffe von Johann Siegesmund Augustin, der von Johanna Dorothea Drescher geschieden war 

Beil – Fleischer zu Meseritz

David Büttner – Eigentümer

Furchheim – Schulze

Gebhardt – Gendarm

Andreas Glutzka – Schneider – Transporteur zum Gefängnis

Günther – Kaufmann zu Meseritz

Carl Heckert, Bruder der Johanna Wilhelmine Heckert verh. Kirsch – geb. 20 Dez 1824

Heinrich Jangnick –Tischler – Alibizeuge des Carl Heckert

1. Jude – Bäcker – in der Birnbaumer Str. zu Zirke – Amerika Auswanderer

2. Jude – Bäcker – in der Birnbaumer Str. zu Zirke

George Klöbe – Eigentümer – Alibizeuge des Carl Heckert

Pauline Kobling – geb. 1842 – 1855 14 J – stand in Diensten bei  einer Familie Augustin , sie war

die oben schon erwähnte Tochter von Gottlieb Kubling und Johanna Dorothea Drescher

Dienegott Kurz – Eigentümersohn – Alibizeuge des Carl Heckert

Wilhelmine Johanna Philippine Längert, unverehel. – 1855  27 J – geb. 30 Mai 1828

sie besuchte die Witwe Kobling unmittelbar vor ihrer Ermordung

Ludwig – Kreischirugius, Obduzent

Anton Pickel – Bote – Transporteur zum Gefängnis

Müller – Gastwirt zu Politzig

Müller – Eigentümer zu Kaczlin

Carl Rau – Eigentümer

Rau – Müller zu Tirschtiegel

Pascal - Polizei-Distrikts-Kommissarius

Dr. Völkel – Kreisphysikus, Obduzent

Wolf - Apotheker