Gebäude der Stadt – No. 71 – Das Pfarrhaus errichtet um 1786

Blatt aus den Aufzeichnungen des Pastor Willmann - Quelle: 893/Archiwum  Państwowe  w Poznaniu,  5346/Evangelisch-lutherisches Kirchensystem.  vol. II

Blatt aus den Aufzeichnungen des Pastor Willmann – Quelle: 893/Archiwum Państwowe w Poznaniu, 5346/Evangelisch-lutherisches Kirchensystem. vol. II

Wenn man die alten Unterlagen der entstehenden Stadt Neu Tomysl liest, dann dominiert natürlich der Kirchenbau der Jahre 1779/1780. Es finden sich in den Dokumenten noch vereinzelte Hinweise auf z. B. ein Gebäude, welches ca. 1736 errichtet worden sein soll, diesem folgen dann Häuser deren Baujahre für die Jahre 1786-1780 errechnet wurden. Um 1786 entstand auch das erste evangelische Pastorhaus der Gemeinde.  Dieser Artikel zeigt das Wenige auf, welches über die Anfänge von diesem gefunden wurde.

* * *

Vom ersten in Neu Tomysl tätigen Pfarrer Johann Christian Bräuning (1778-1790) sind leider keine Aufzeichnungen das Pfarrhauses betreffend gefunden worden. Dieses gilt ebenso für Berichte von seinem Amtsnachfolger Christian Friedrich Zachert (1790-1815). Erst durch den dritten Pfarrer der Gemeinde, Pastor Ferdinand Gottlieb Wilhelm Willmann, er wurde 1815 in das Amt berufen, ist etwas Detaillierteres über die kirchlichen Einrichtungen aufgezeichnet worden und im Staatsarchiv in Poznan erhalten geblieben.

Als Pastor Willmann sein Amt antrat, hatte sich die Gemeinde zur Unterhaltung der Pfarrwohnung in schriftlicher Form verpflichtet: “Alles, was in der Pfarrwohnung und denen dazu gehörigen Stücken zu bauen und zu erhalten nöthig ist, davor wird die Gemeine sorgen.” Diesen Vertrag zeichneten die vereinigten evangelischen Tomy’sler Hauländer Gemeinen…. als da waren: Paprotsch, Zinskowo, Scherlanke, Alt Tomysl, Koseloske (Kozielaske), Lipke und Mischke. Es fällt auf, dass das Dorf Sontop, nicht erwähnt wurde.

Ehemaliges Haus am Alten Markt in der typischen Bauweise des "alten" Neu Tomysl

Ehemaliges Haus am Alten Markt in der typischen Bauweise des “alten” Neu Tomysl

Im Jahr 1826, 11 Jahre nach seinem Amtsantritt, schrieb Pastor Willmann über die Stiftung des Kirchen Systems Tomysl. Seine Ausführungen wurden in der Veröffentlichung “Geschichte der evangelischen Parochien in der Provinz Posen” von den Autoren A. Werner und J. Steffani als Quelle verwendet, als diese ausführten,  dass “…Nachdem sie (die Siedler) sich lange Zeit bei ihren gemeinsamen Andachten mit Predigtvorlesern hatten begnügen und zu kirchlichen Amtshandlungen außer den Schul- und Bethäusern in Zinskowo (erbaut 1692), Sontop, Kozielaske ,die Kirchen in Chlastawe und Wollstein hatten besuchen müssen…”  Und in einer folgenden Passage: “… Das Gotteshaus wurde am 21. Sonntage nach Trinitatis (15. Oktober) 1780 geweiht. Da die Gottesdienste nunmehr in Neutomischel abgehalten wurden, wurden die Schul- und Bethäuser in Zinskowo und Kozielaske abgebrochen und das Material zum Pfarrhausbau verwandt.  Pastor Willmann selbst schrieb noch, dass auch hier Sontop eine Ausnahme gebildet hatte und das dort befindliche Bethaus bestehen blieb. Bis zur Veröffentlichung dieses Artikels war nicht zu ermitteln, warum Satopy / Sontop eine Sonderstellung eingenommen zu haben schien.

Ebenfalls im Jahr 1826 beschrieb Pastor Willmann erstmalig, wenn auch nur mit wenigen Worten, das Pfarrhaus – das Haus No. 71 der entstehenden Stadt – wie folgt: „Die Wohnung des Predigers ist 45 Fuß lang, 30 Fuß breit von Fachwerk mit Schindeln gedeckt, hat einen doppelt stehenden Dachstuhl und 11 Gebinde. Darin befinden sich 4 Stuben, 1 Kammer, 1 Küche und Haustür und auf dem Dachboden eine kleine Stube. Der Stall ist 25 Fuß lang, 12 Fuß breit von Bohlenwänden mit Stroh gedeckt und hat 8 Gebinde. Diese Gebäude sind noch in ziemlich gutem Zustande“

Bei Einsicht in die Gebäudebeschreibungen der Feuerversicherung aus dem Jahr 1836 als eine zweite, wenn auch jüngere Quelle, wurde die Größe entgegen den Angaben von Pastor Willmann (in Klammern) etwas abweichend notiert: Länge 53 1/2 Fuß (45), Tiefe 36 Fuß (30), auch wurde der für die damaligen Häuser in Neu Tomysl so typische Erker erwähnt. Um eine Vorstellung der Größe zu bekommen wurde 1 Fuß mit = 0,3048 Meter umgerechnet. Dieses hätte dann einer Gebäudegröße von in etwa einer Länge von 16,3 Metern (13,8) und einer Tiefe von 11 Metern (9,2) entsprochen.

Der für die Häuser im "alten" Neu Tomysl typische Erker

Der für die Häuser im “alten” Neu Tomysl typische Erker

Weiter ist in den Unterlagen der Feuerversicherung zu finden, dass das Pfarrhaus 12 Jahre zuvor “durchweg repariert worden” sei. Das Alter des Baues wurde mit “etwa 50 Jahre” eingeschätzt, die Errichtung wäre also ungefähr im Jahr 1786 gewesen. Dieses beschriebene Gebäude war somit vermutlich auch das erste Pfarrhaus der neu entstandenen Gemeinde Nowy Tomysl.

Blick vom Neuen Markt in Richtung Friedhofgasse - deutlich erkennbar die "kleinen" Häuschen früherer Zeit - Bildausschnitt

Blick vom Neuen Markt in Richtung Friedhofgasse – deutlich erkennbar die “kleinen” Häuschen früherer Zeit – Bildausschnitt

Für den weiteren zeitlichen Ablauf sei hier erwähnt, dass Pastor Willmann im Oktober 1835 verstarb, erst im Folgejahr, im Dezember 1836 wurde Pastor Dampmann als sein Nachfolger in das Amt eingeführt. In diesen Zeitraum der Vakanz fällt die Bestandsaufnahme der Gebäude-Feuer-Versicherung. Unterzeichnet und für richtig befunden wurde diese von den Vorsitzenden der vereinigten evangelischen Tomys’ler Hauländergemeinden Rausch, Seyde und Christoph Bielke.

Für den Leser bleiben Fragen; z. B. warum Pastor Willmann den Umstand der Renovierung nicht erwähnte und als ein weiteres Beispiel, warum der Versicherungsbeauftragte schon 12 Jahre nach der erwähnten Renovierung im Jahr 1836 feststellte, dass das “Holz im Gebäude morsch” war, unbeantwortet. Sollte die Gemeinde vielleicht zu viel versprochen haben als sie schriftlich erklärte, dass sie für die Errichtung der Pfarrwohnung und deren Erhaltung Sorge tragen werde ?  Noch sind dazu keine Unterlagen gefunden worden um hier Abschließendes zu sagen.

* * *

Vorausgeschaut auf spätere Jahre im Hinblick auf das Pfarrhaus findet sich z. B. im Jahr 1867 die Schätzung, dass das Pfarrgebäude ca. 80 Jahre alt sei, rechnerisch also um 1787 erbaut wurde und im selben Jahr ist zu finden, dass das Haus vor 25 Jahren neu unterschwellt worden war, diese Ausbesserung wäre dann ungefähr im Jahr 1842 vorgenommen worden. Von einem Neubau eines Pfarrhauses im Jahr 1840, wie in den Aufzeichnungen von Max von Poncet erwähnt, fand sich bis zum Jahr 1867 in den Archivakten kein Hinweis.

Neu Tomysl - Stadtplan 1836, erstellt nach den “Akta miasta Nowy Tomyśl“ [Stadtakten von Nowy Tomyśl „Beschreibung sämtlicher Gebäude in der Stadt Neutomischel“ Quelle: Staatsarchiv Poznań http: //szukajwarchiwach.pl/53/4385/0/1.1/2)

Neu Tomysl – Stadtplan 1836, erstellt nach den “Akta miasta Nowy Tomyśl“ [Stadtakten von Nowy Tomyśl „Beschreibung sämtlicher Gebäude in der Stadt Neutomischel“ Quelle: Staatsarchiv Poznań http: //szukajwarchiwach.pl/53/4385/0/1.1/2)