Arbeiterinnen auf dem Dominium Ruchocice erstickt / 1888

Ruchocice Kirche – AK Ausschnitt

Wollstein, 17. Oktober.

„Auf dem Dominium Ruchocice bei Rakwitz arbeiteten in voriger Woche 8 Mädchen bei einem starken Regengusse den ganzen Tag über beim Zuckerrübenausnehmen auf dem Felde, wobei sie bis auf die Haut durchnäßt wurden.

Die Mädchen kamen des Abends durchfroren und vor Nässe zitternd nach ihrem gemeinsamen Quartier auf dem Dominialhofe. Es wurde der dort vorhandene Kochherd; der mit Eisenplatten und Ringen versehen ist, stärker als sonst mit Steinkohlen geheizt.

Weiterlesen…


Apotheker Speichert, Bomst – Wiederaufnahmeverfahren gegen die Verurteilung wegen Mordes / 1886-1887 – Teil -3 / Schluss-

Crone, Blick auf die Strafanstalt – AK Ausschnitt

Bericht Berliner Börsen-Zeitung, Abend Ausgabe – Mittwoch 29.06.1887

Die Strafsache gegen den Apotheker Speichert aus Bomst, welcher im Jahre 1876 von dem Schwurgericht zu Meseritz des Mordes an seiner Ehefrau schuldig befunden wurde, ist neuerdings aus Anlass eines von dem Verurtheilten gestellten Antrags auf Wiederaufnahme des Verfahren vielfach besprochen worden.

Die Angelegenheit ist nunmehr dadurch endgiltig erledigt, dass der Strafsenat des Ober-Landesgerichts zu Posen das Gesuch als unbegründet verworfen hat.

Weiterlesen…


Apotheker Speichert, Bomst – Wiederaufnahmeverfahren gegen die Verurteilung wegen Mordes / 1886-1887 – Teil -2-

Blick auf Bomst – AK Ausschnitt

Bericht Hannoverscher Kurier – Hannoversche Tageblatt – Dienstag 23.11.1886

Bomst. In der Wiederaufnahme des Verfahrens gegen den wegen Gattenmordes zum Tode verurtheilten und zu lebenslänglicher Zuchthausstrafe begnadigten Apotheker Speichert in Bomst, derselbe büßt die Strafe im Zuchthause zu Cronthal – fand am jüngsten Montag die Exhumierung der Leiche der Frau des Verurtheilten auf dem hiesigen evangelischen Kirchhofe statt.

Als Sachverständige waren anwesend und wurden wie folgt im Protocoll verzeichnet die Herren: Kreisphysikus Dr. Schnabel aus Wollstein, Geheimer Medicinalrath Professor Dr. Liman aus Berlin, gerichtlicher Chemiker Dr. C. Bischoff aus Berlin, Professor der Chemie und Director des chemischen Instituts der Universtität zu Breslau, Dr. Loewig, Geheimer Medicinalrath Dr. Koch aus Berlin, Geheimer Medicinalrath Dr. Wolff aus Berlin.

Weiterlesen…



Die Geschichte eines Lotterielooses – 1892 – Berlin/Jablone

Landgericht Berlin – Ansichtskarte / Beispielbild

„Die Geschichte eines Lotterielooses lag einer eigenartigen Anklage wegen Betruges bzw. Beihilfe dazu zu Grunde, welche gestern (18. Juli 1892) vor der dritten Strafkammer des Landgerichts I. gegen den 19jährigen Arbeiter Hermann Schulz und dessen Vater, den Arbeiter Dienegott Schulz, verhandelt wurde.

Weiterlesen…


Brandunglück – 1876 – Rakwitz, östliche Seite des Marktes

Rakwitz – Ostseite Marktplatz (Ausschnitt AK Sammlung Wojciech Szkudlarski)

Feuersbrunst – Meldung vom 1. August 1876 aus Grätz – Posener Zeitung

In unserer Nachbarstadt Rakwitz brach heute in der Mittagsstunde an der östlichen Seite des Marktes Feuer aus, welches bei der großen Dürre und dem herrschenden Luftzuge mit großer Schnelligkeit um sich griff.

Auf telegraphischem Wege war von hier und Wollstein aus Hülfe requiriert worden, doch sind, trotzdem 22 Spritzen anwesend waren, über zwanzig Wohnhäuser mit den Nebengebäuden abgebrannt.

Glücklicherweise ist kein Menschenleben zu beklagen, nur ein Kind soll starke Brandwunden auf dem Rücken davon getragen haben.

Weiterlesen…


Johann Gottlieb Werner aus Rakwitz und Ehefrau Johanna Schacker; 1799/1802-1891

Kernwerk Winiary – Posen, Ansicht 1835, Ausschnitt AK aus Wirtualne Muzeum Historii Poznania

„Der älteste active Soldat des preußischen Heeres, Feldwebel Joh. Gottl. Werner, der Schlüsselmajor (ein vertrauter Unteroffizier, welcher die Schlüssel der Festung vom Commandanten holt, die Thore auf- u. zuschließt etc.) des Posener Kernwerks, ist am 19. Juni, einen Tag vor seinem 92. Geburtstage, in Posen gestorben.

Weiterlesen…


Zustand des Landes – Südpreußen 1793 / Provinz Posen

Sonder-Veröffentlichungen der Historischen Gesellschaft für die Provinz Posen – 1895

Am 25. März 1893 war ein Jahrhundert verflossen, seit der Haupttheil der heutigen Provinz Posen dem Königreich Preußen einverleibt wurde. Die Historische Gesellschaft für die Provinz Posen hielt es angesichts dessen für ihre Aufgabe, der Erinnerung an die politischen und kulturellen Segnungen, die diese Wendung der Provinz gebracht hat, in würdiger Weise bleibenden Ausdruck zu verleihen. In diesem Sinne hat sie die Veröffentlichung der Originalurkunden, die den Zustand des Landes zur Zeit der Besitznahme und die ersten Schritte zur Neuordnung betreffen, in Angriff genommen

* * *

Weiterlesen…


Jahresende und – wechsel 2022/2023

Frohe Weihnachten und Alles Gute für das Neue Jahr

2022 – 2023

Wesołych Świąt i Szczęśliwego Nowego Roku

 


Gebäude der Stadt Neutomischel – No. 10 Alter Markt – Seide, Dampmann, Friedlaender, Hecke u. A.

Neutomischel – Alter Markt Haus No. 10

Im Jahr 1836 findet sich in der Gebäudebeschreibung für die Provinzial Feuerversicherung das Haus des Gottfried Seide.

Das 36 Fuß breite, 21 ½ Fuß tiefe und 6 ¾ Fuß hohe Gebäude war durchgehend von Bohlen errichtet und auswendig mit Lehm beworfen, sowie innwendig mit Brettern verschalt. Die Giebel waren mit Brettern verschlagen. Das Dach war ein gewöhnliches Schindeldach gewesen, es hatte einen Erker nach vorn gegeben, welcher rechts und links jeweils eine hölzerne Rinne zum Ablauf des Regenwassers hatte. Die Feuer Esse war aus Holz errichtet und mit Lehm ausgeflochten und der Schornstein massiv gewesen.

Weiterlesen…


Starsze wpisy »

Gestaltet von: Piotr Mierzejewski